9. Schritt - Zusammenarbeit mit der geistigen Welt

Wenn wir uns darauf einlassen wollen, direkt mit der Anderwelt zu kommunizieren und zusammenzuarbeiten, müssen wir zuerst einige Aspekte unserer Persönlichkeit klären und entwickeln. Wir müssen sozusagen “den Kanal ausputzen". Dabei geraten wir immer wieder in das Spannungsfeld zwischen “machtvoll, einzigartig, vollkommen" versus “ohnmächtig, unbedeutend, fehlerhaft". Wir lernen zu verstehen, dass wir großartige Wesen sind und viel bewirken können, solange wir in der Haltung von Achtsamkeit, Respekt und bedingungsloser Liebe agieren. Dass es aber unangemessen und schädigend ist, nur dem eigenen Ego zu frönen.

Verantwortungsgefühl und Demut (wohlgemerkt: nicht Unterwürfigkeit) sind hilfreich dabei, das Zusammenwirken der Kräfte fruchtbar für ein größeres Ganzes zu gestalten. Das Gestalten von Ritualen ist wichtig, um die Gemeinschaft zwischen Menschen und zwischen Menschen und anderen Wesen auf ein gemeinsames Ziel hin auszurichten.